Augenoptik / Optische Gerätetechnik

 

 

  • Die Highlights kurz und knapp:

  • - Abschluss: Bachelor of Engineering
  • - Augenoptik/Optometrie oder Ingenieurwissenschaften als Studienschwerpunkte wählbar
  • - keine Studiengebühren
  • - kompletter Meisterkurs nach neuem Lehrgangskonzept inklusive
  • - optionale Meister- und Optometristen-Prüfung während des Studiums
  • - Anerkennung eines Meisterabschlusses als Studienleistung möglich 

 

Zum Wintersemester 2016 / 2017 startet der duale Kooperationsstudiengang Augenoptik / Optische Gerätetechnik zwischen der AOI Brandenburg und der Technischen Hochschule Brandenburg. Dual bedeutet in diesem Fall: zwei Studienorte, zwei Abschlüsse und zwei Schwerpunkte. Sie benötigen kein Partnerunternehmen für dieses Studium. 

Die Studierenden erhalten nach Abschluss dieses siebensemestrigen Vollzeitstudiums den Abschluss Bachelor of Engineering. Während des Studiums kann optional die Meisterprüfung im Augenoptiker-Handwerk und die Fortbildungsprüfung zum/zur „Optometrist/in (HwK)“ abgelegt werden. Die genauen Zulassungsvoraussetzungen für diese beiden Prüfungen können in der Geschäftsstelle erfragt werden. 

Ziel des Studiums ist es Studierende in den beiden Schwerpunkten Augenoptik/Optometrie und Gerätetechnik so auszubilden, dass sie problemlos in diesen beiden Bereichen tätig sein und auch zwischen diesen Feldern wechseln können. Hierzu wurde ein Curriculum erarbeitet, welches zum einen die vollständigen Inhalte der Meisterausbildung (Teil I bis IV) und des Optometristen (HwK) und zum anderen ein breites Themenspektrum des Bereichs Technik beeinhaltet.

Studierende, die bereits einen Meisterabschluss im Augenoptiker-Handwerk oder den Fortbildungsabschluss „Optometrist/in (HwK) haben, können sich diese u. U. als Studienleistung anerkennen lassen.

Das beste dabei: Das Studium ist komplett studiengebührenfrei

  • Die beruflichen Perspektiven und Einsatzbereiche sind:
  • - medizinischen Versorgungszentren 
  • - Augenoptische Fachgeschäfte
  • - Technologieorientierte Beratung
  • - Service
  • - Vertrieb und Marketing
  • - Qualitätsmanagement
  • - Entwicklung, Konstruktion, Inbetriebnahme oder Fertigung von augenoptischen und optotechnischen Geräten
  • in folgenden Branchen:
  • - Optoelektronik
  • - Medizintechnik und Biotechnologie
  • - Lasertechnik
  • - Optische Industrie
  • - Augenoptik / Optometrie
  • Zulassungsvoraussetzungen:

  • Allgemeine und fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder berufliche Qualifikation durch eine abgeschlossene Ausbildung und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in z.B. einem der folgenden Ausbildungsberufe:
  • - Augenoptiker/-in
  • - Feinoptiker/-in
  • - Verfahrensmechaniker/-in
  • - Verfahrensmechaniker/-in für Brillenoptik
  • - Elektroniker/-in für Informations- und Telekommunikationssysteme
  • - Elektroniker/-in für Geräte und Systeme
  • - Mechatroniker/-in
  • - Industriemechaniker/-in
  • - Feinmechaniker/-in
  • - Mikrotechnologe/-in für Halbleitertechnik
  • - Mikrotechnologe/-in für Mikrosystemtechnik
  • - Fotograf/-in
  • - Foto- und Medientechnische Assistentin

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Technischen Hochschule Brandenburg oder in der Geschäftsstelle der AOI Brandenburg.